BUND-Gruppe Staufen/Sulzburg

Aktuelles

Baumfest Belchenblick "Allee statt Straße"

Wann:
Samstag, 22. Oktober  - 14-17 Uhr

Wo:
am Schulweg auf dem Feld zwischen Staufen und Grunern

Wir setzen Obstbäume – helft mit und feiert mit uns!
Live-Musik, Kaffee & Kuchen, Drachen mitbringen und steigen lassen.

Initiative „Offene Landschaft“ | iol.staufen@gmail.com

Baumfest-Plakat - IOL.pdf
Presseerklärung zum Baumfest Belchenblick - IOL.pdf
Der Kampf für "Offene Landschaft" geht in Staufen weiter (Axel Strutz IOL im Gespräch mit Konrad, Radio Dreyeckland)

Bilder: Diethard Gramelspacher, Staufen - 22.10.2022

Liebe Bekannte, Freundinnen und Freunde,
wie bekannt treten wir ein für eine Revision des Staufener Straßenbaus (Umfahrung Teil 2) zugunsten des Offenhaltens der unverbauten und harmonischen, viel besuchten Kulturlandschaft mit dem eindrucksvollen Belchenblick am Eingang des Münstertals. Mit dem Kunstwerk GRAU haben wir ein Symbol für die künftige Asphaltierung und Verhässlichung und Durchtrennung der Landschaft vor aller Augen gesetzt (50qm GRAU stehen für 10.000qm kommende ASPHALTIERUNG).  

Wir halten es für sinnvoll, sich  exemplarisch mit dem Kunstwerk auseinanderzusetzen und einen STOP des unserer Meinung nach unnötigen und grob fehlerhaft geplanten  Straßenbaus  zu fordern. Fehler der Planung sind: die Zerstörung von vier Wander- und Fahrradverbindungswegen (z.B. Bettlerpfad, Jakobsweg, Wiwegle) und als Ersatz der Bau eines Tunnels, durch den sich wirklich alle Verkehrsteilnehmer außer den Autos hindurch schlängeln sollen. Das leicht voraussehbare Chaos ist den Planern offensichtlich entgangen. Sie sehen damit einen „sicheren Schulweg“ realisiert. Intelligente Planung sieht anders aus. Dass die geplante Dammlage in 1,50m Höhe auch noch die Ortsteile Staufen und Grunern  k o m p l e t t  voneinander trennt, ist sicher die Krönung der Unzulänglichkeit. Das ganze Projekt Umfahrung Teil 2 ist nicht zuletzt angesichts der zunehmenden Klimaveränderung mit Wassermangel, Hitzesommern und Starkregenereignissen so unverantwortlich, dass offensichtlich auch niemand mehr die volle Verantwortung übernehmen will. Nun, da der „Nachttunnel“ (Unterführungstrogbauwerk), den niemand ernsthaft als erfreuliche Alternative zu den bisher vier offenen Verbindungswegen zwischen Staufen und Grunern bezeichnen kann, im Bau ist und Unsummen verschlingt, werden wir eine positive Vision für unsere Landschaft konkret darstellen und außerhalb der Trasse auf privatem Grund einen Obstbaum-Pfad einrichten und das Baumfest „Belchenblick“ unter dem Motto „Allee statt Straße“ veranstalten.

Zu diesem Baumfest „Belchenblick“ laden wir herzlich ein am Samstag, 22.10. von 14 bis 17 Uhr. Mithilfe beim Einsetzen und Befestigen der Obstbäume, die gespendet wurden, ist willkommen, ebenso willkommen sind Kuchen- oder Fingerfood-Spenden. Es gibt eine Kaffeetafel und Pflanzenspenden zum Mitnehmen. Kinder können eigene Drachen mitbringen, und am Ort werden sie zusammen mit einem großen Drachen gestartet. Mit diesem Baumfest stellen wir unser Engagement auf eine neue Ebene und weisen hin auf stetig sich entfaltende schattenspendende und fruchttragende Bäume, mit denen wir nachfolgenden Generationen ein Geschenk machen statt ihnen die Zukunft weiterhin unnötig mit Asphalt zu verbauen.


Axel Strutz für die Initiative Offene Landschaft Staufen  (IOL, Staufen 20.10.2022)