BUND-Gruppe Staufen/Sulzburg

Aktionstag am Samstag, den 28. Mai 2022

Kleinkunst in Staufens Offener Landschaft

Staufen, den 28.4.2022
Liebe Kulturschaffende in Staufen und Umgebung, liebe Kulturinteressierte,
Kultur kann den Verlust von Natur und Landschaft nicht ausgleichen, häufig aber mittels Spott und Belustigung übertünchen oder als melancholische Ich-Bezogenheit oder als Droge vergessen machen. Einen anderen Weg hat der Pianist Igor Levit im Dezember 2020 gewählt, als er auf Einladung von Luisa Neubauer und Fridays for Future mit seinem Klavier im Dannenröder Forst (Danni) quasi im Getöse der Baumknickmaschinen ein einstündiges Konzert für die BaumbesetzerInnen gab. Das war ein deutliches Statement inmitten der Verheerung dieses Waldstücks zugunsten des umstrittenen Autobahn A 49 (s. Anhang). In Staufen wird keine Autobahn gebaut, nur ein harmloses Landsträßle, dies allerdings auf einem 1,40m hohen Damm mitten durch eine  intakte und schöne Landschaft mit Blick zum Belchen, dabei werden sämtliche Wege für Wanderer und Radfahrende gekappt (s.Fotos). Resignation aber angesichts dieser Realität ist wohlfeil und sicherlich zu billig angesichts der bevorstehenden Zerstörung. Die schwer erträgliche Schönfärberei der Offiziellen aus Stadtverwaltung, Gemeinderatsmehrheit, dem Regierungspräsidium und sogar aus dem Verkehrsministerium ignoriert allen erforderlichen Realismus in der Klimakrise. Hier braucht es einen Elan vergleichbar dem des Pianisten Igor Levit, um das offenkundige Desaster noch abzuwenden! Wenn Sie also mit uns aufklärerische Kultur in Form von Kleinkunst zum Klingen bringen wollen bei unserem nächsten Aktionstag am Samstag 28. Mai auf dem Feld zwischen Staufen und Grunern, bitten wir freundlichst um Rückmeldung.
Axel Strutz
für die Initiative Offene Landschaft

Igor Levit „Die Härte nimmt ohne Zweifel zu